Stefan Otteni

Stefan Otteni

Stefan Otteni, geboren 1966 bei Karlsruhe, lebte in London, studierte in Essen, arbeitet freischaffend als Regisseur an Stadttheatern, auch in Münster (u.a. „Kaufmann von Venedig“, „Floß der Medusa“) und in freien Projekten. In Produktionen wie „Töt‘ erst sein Weib“ an der Staatsoper Nürnberg und „Die Deutsche Seele“ als Koproduktion mit den Bamberger Symphonikern erkundet er zunehmend Theaterformen an der Schnittstelle zwischen Musik- und Sprechtheater mit Laien und Profis. Seit 2016 ist er auch Gastregisseur der Sabunkaran Theatre Group, einem Ensemble in Sulaymaniyah, Nordirak, das Theater mit und für Geflüchtete macht. Nach Produktionen mit Texten von Attar und Beckett erarbeitete er dort letzten Herbst die arabisch-kurdische Aufführung des Romans „Der letzte Granatapfel“ von Bachtyar Ali.