p/ART/ed

„Der Mensch wird
am Du zum Ich“

– Martin Buber

Wir haben in diesem zweiten Jahr der Pandemie lernen müssen, mit Isolation und Vereinzelung zu leben – und in Kunst und Kultur mit der anhaltenden Unmöglichkeit analoger Events. Ein stetiges Gefühl des Getrenntseins, des Abgeschnittenseins vom gesellschaftlichen Leben ist Alltag geworden: Die „neue Normalität“. Die Sehnsucht nach den anderen, der Begegnung und dem analogen Austausch, um sich wieder vollständig und ganz zu fühlen, wird immer größer.

Das Stadtensemble reflektiert künstlerisch, auf bewährte Art im öffentlichen Raum, auf vielfältige Weise diesen Zustand.

Es zeigt künstlerische Kabinettstückchen, Szenen, Performances, Duette und Dialoge, die eigentlich nur zu zweit funktionieren. Hier werden sie durch so viel Raum getrennt von ihrem jeweiligen Gegenüber, auf zerrissenen „Inseln der Sehnsucht“ performt, dass das Publikum in Bewegung die jeweiligen Performances in seiner eigenen Vorstellung wieder zusammensetzen muss.

Die einzelnen Performances werden in einem Zeitraum von zwei Stunden mehrfach wiederholt.

Wann? Wo? Wie?

Sonntag, 29. August, 15.00 – 17.00 Uhr
Sonntag, 5. September, 15.00 – 17.00 Uhr
Wetterbedingter Ersatztermin: Sonntag, 12. September, 15.00 – 17.00 Uhr

Im Stadtraum Münster

Die einzelnen Performances und Orte werden auf auf dieser Website und auf unseren Social-Media-Kanälen angekündigt.

Konzept Carola v. Seckendorff
Künstlerische Leitung Carola v. Seckendorff, Cornelia Kupferschmid
Produktionsleitung Luisa Thumm, Franz Bernhard Schrewe
Ausstattung Sophia Debus, Jakob Baumgartner
Design medlay
Social Media Constanze Wolff, Caroline von Lengerke, Moritz Piepel
Performance Christine Rudolf, Jürgen Knautz, Gabriele Brüning, Tilman Rademacher, Beate Reker, Melanie Lopéz, Jonas Riemer, Ulrich Bärenfänger, Gudula Rosa, Christian Bo Salle, Juliane Gaido, Hugo Gaido, Michael Holz, Ingo Rohrbacher, Anja Kreysing, Helmut Buntjer, Sophia Demming, Hannes Demming, Gregor Bohnensack, Wolfgang Konerding, Regine Andratschke, Thomas Schweins, Stefan Naszay, Sarah Giese, Juliette Boinay, Tomi Basso, Gabi Sutter, Markus v. Hagen

p/ART/ed im Rahmen von HERZGLUT wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR gefördert.